?> Reisen Fuerteventura - Familienurlaub Puerto del Rosario, Kanarische Inseln

Reisen buchen

Beratung 0991 / 374119 9333
Mo-Fr 8.00-23.00 Uhr
und Sa, So 8.00-21.00 Uhr

Reisen Fuerteventura – Familienurlaub Puerto del Rosario

Fuerteventura ist die zweitgrößte der Kanaren Inseln und liegt dem afrikanischen Festland am nächsten. Das Klima ist das ganze Jahr über angenehm, viel Sonne und kaum Regen. Fuerteventura ist vulkanischen Ursprungs und entstand vor ca. 7000 Jahren.
Die Insel ist bekannt für ihre kilometerlangen schönen Sandstrände und das azurblaue Meer, dass sich schier unendlich bis zum Horizont auszudehnen scheint. Somit ist Fuerteventura ein perfektes Urlaubsziel für Sonnenhungrige und Wassersportler. Es gibt unzählige Angebote für jede Art von Wassersport. Man kann Surfen, Tauchen oder einfach nur mit dem Boot die Strände der Insel kennenlernen. Jedes Jahr im Juli finden auf Fuerteventura Wind-Surf-Wettbewerbe statt.
Wer die Ferien nicht am Strand verbringen möchte, kann einen Ausflug ins Landesinnere buchen. In vielen Hotels werden diese preisgünstig angeboten. Sehenswert ist der Vulkan „Calderón Hondo“ mit seinem 75 Meter tiefen, kreisrunden Krater sowie die faszinierende Landschaft in Norden der Insel. Ebenfalls einen Besuch wert ist der Baku Water Park in Corralejo. Hier gibt es neben den Wasserrutschen auch Restaurants und kleine Läden, Bowlingbahnen und einen Minigolfplatz. Eine weitere Attraktion auf Fuerteventura ist die Zoo-Safari – ein Muss für Tier-und Vogel-Liebhaber!
Das Nachtleben auf Fuerteventura ist nicht so lebhaft wie auf Teneriffa, dennoch geht die Insel nicht mit der Sonne schlafen. Es gibt einige Klubs in denen man gut feiern kann und fast alle Hotels bieten ein breites Entertainment-Programm für ihre Gäste. Wer gut essen möchte, findet auf der Insel zahlreiche Restaurants die dem Besucher eine abwechslungsreiche Küche bieten. Sehr beliebt ist Fisch, der hier meist gekocht mit einer Vielzahl von Saucen und in unterschiedlicher Weise serviert wird.

Riesenkaktus auf Fuerteventura.
Foto: ingo anstötz, www.pixelio.de